Weltkugel in den Händen zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit
Romolo Tavani / stock.adobe.com
22.08.2022

eco2050 Institut für Nachhaltigkeit – Institute for Sustainability GmbH

Das eco2050 Institut für Nachhaltigkeit – Institute for Sustainability GmbH in Nürnberg ist im Jahr 2012 als Spin-off der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg entstanden und ist seit Mai 2022 korporatives Mitglied im VDE Bayern.

We@VDE

eco2050 Institut für Nachhaltigkeit – Institute for Sustainability GmbH 

| eco2050 GmbH

eco2050 ist in erster Linie ein Forschungsinstitut und bietet individualisierte Nachhaltigkeitsdienstleistungen an, insbesondere an den Schnittstellen zwischen Nachhaltigkeit & Digitalisierung. Außerdem ist dieses spezialisiert auf Schulung, Kompetenzentwicklung und Wissenschaftlicher Begleitung von Nachhaltigkeitsprojekten. Es ist aus dem Gedanken heraus entstanden, dass wir Menschen alle eine gesellschaftliche Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen und gegenüber unserem Planeten Erde haben. Das Institut stellt sich dieser globalen Verantwortung, indem es:

  • eine Plattform für nachhaltige Technologien, Innovationen und Projekte bereitstellt,
  • eine Vernetzungsmöglichkeit für nachhaltigkeitsorientierte Unternehmen bietet,
  • qualifizierte Hilfe für Unternehmen, Banken und Versicherungen sowie Universitäten/Hochschulen und Stadtverwaltungen, aber auch Privatpersonen leistet, und
  • bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien und -plänen, aber auch bei der Nachhaltigkeitsberichterstattung (GRI, DNK, ISO 26.000, B Corp) unterstützt.

Die Leiterin des Instituts, Dr. Dina Barbian, hält Vorlesungen zu Nachhaltigkeit und Digitalisierung, ist Autorin von Büchern und Fachartikeln und (Keynote-)Speakerin zu Themen wie Resiliente Lieferketten, Grüner Wasserstoff, Dekarbonisierungstechnologien etc.

Ein Überblick

Unsere bisherigen Projekte

  • Nachhaltige modulare Fabrikkonzepte;
  • Gestaltung von Produkten mit Ansätzen aus dem Design-to-Repair und Design-to-Recycle;
  • Rückverfolgung von Elektronikprodukten mittels RFID;
  • Digitalisierung im Krankenhaus und in der Pflege;
  • Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen – Potenziale für eine nachhaltige Entwicklung;
  • Digitalisierung und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft (Robotik und Drohnen);
  • Potenziale von Drohnen in der Intralogistik;
  • VR/AR/XR/MR-Umgebungen in der Produktion;
  • Anwendung von Exoskeletten und Datenbrillen in der Intralogistik;
  • Trendanalysen zu Digitalisierung & Nachhaltigkeit;
  • Forschung zu grünem und orangenem Wasserstoff (women-in-green-hydrogen.net/dr-dina-barbian)
Dr. Dina Barbian
Fotostudio Stöhr

VDE Mitgliedschaft bereichert unsere Arbeit

eco 2050 ist VDE Mitglied geworden, weil der VDE mit seinem großen Netzwerk an Expertinnen und Experten aus den Bereichen Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnologie ein enormes Technik-Know-how bietet, von dem wir als Institut in unserer Forschungsarbeit profitieren. Der Austausch mit Technik- und Innovationsbegeisterten aus dem VDE ist dabei eine große Bereicherung für unsere eigenes Wirken. Der VDE ist zudem offen für Neues, z. B. für internationale, interdisziplinäre Veranstaltungsformate. Die jährliche IPEC (International Production Environmental Community) ist ein Beispiel dafür. Der VDE ist seit Jahren als Kooperationspartner gestaltend dabei. Gleichzeitig zeigt die Vielfalt an VDE Veranstaltungen, welche Breite an Wissen vorhanden ist und vermittelt wird.

Engagierte Mitglieder und ehrenamtliche Gestalter

"Wir wünschen dem VDE weiterhin engagierte Mitglieder und Ehrenamtliche, die mit ihrem Wissen und Engagement, ein Angebot an innovativen Themen liefern, die die Herausforderungen der Menschheit in den nächsten Jahren lösen. Dies sind vor allem zukunftsweisende Technologien zur Dekarbonisierung und zum Erreichen der Klimaziele laut Pariser Klimarahmenschutzverordnung!", Dr. Dina Barbian.

Das könnte Sie auch interessieren